Ronja beim Zahnarzt

IMG-20170911-WA0014

Hier eine kleine Geschichte von Ronja, erzählt von ihrer Mama Angela:

Ronja war 16 und es ist zu erwähnen, dass sie eine große Vorliebe für unseren Zahnarzt hat. Nachdem sie zu Hause mehrmals den Wunsch äußerte, sie möchte zum Zahnarzt gehen, ging niemand ernsthaft darauf ein.

Kurzentschlossen plante sie heimlich und ohne unser Wissen ihren Besuch selbständig. Sie nahm sich die Versichertenkarte aus meinem Geldbeutel, packte drei Flaschen Wasser ein – der Radio meldetet Temperaturen von 30 Grad – etwas Geld und einen Lipliner in pink.

Wir waren bereits alle außer Haus und Ronja ging selbständig zu ihrem Bus. Dort stieg sie ein und fuhr zur Schule. Dort angekommen, sagte sie zu einem Freund, er solle sie bitte in der Schule entschuldigen, da sie Termine hätte.  Ronja ging geradewegs zum Zahnarzt – einen Termin hatte sie nicht. Dort angekommen, klagte sie über Zahnschmerzen und wurde daraufhin bis ins Detail untersucht. Der Zahnarzt konnte allerdings nichts feststellen und Ronja wurde mit einem „Es ist alles ok“ entlassen.

Um sich für die Strapazen beim Zahnarzt zu belohnen, ging Ronja in die nächste Eisdiele. Dort traf sie auf einige Freunde der Familie, die beim Frühstücken saßen. Auf die Frage, ob sie nicht zur Schule müsse, antwortete sie, „Ich habe Termine“ und zog weiter auf ihrem Weg.
 
In der Zwischenzeit fiel in der Schule ihr Fehlen auf und man rief mich in der Arbeit an, ob Ronja denn krank sei. Nachdem ich mich mit der Busfahrerin besprochen hatte, meldete ich zurück, dass Ronja wie gewohnt in die Schule gefahren sei, dort aber leider nicht erschienen war.
 
Plötzlich fiel mir ihr Wunsch ein, den sie schon die ganze Woche geäußert hatte – sie wollte doch zum Zahnarzt gehen. Kurzentschlossen rief ich diesen an. Tatsächlich war Ronja heute morgen zu einer Untersuchung in der Praxis gewesen. Er freute sich über meinen Anruf und versicherte mir, dass bei meiner Tochter alles in Ordnung sei. Seit einer Stunde sei sie aber schon wieder weg.
 
In der Zwischenzeit machte die Schule bei der Polizei Meldung, dass eine Schülerin abgängig sei. Der Polizist am Ende der Leitung fragte gleich, ob es sich bei der fehlenden Schülerin denn um Ronja handeln würde. Diese säße nämlich gerade bei ihm im Büro. Sie wäre gekommen, um eine Selbstanzeige zu machen, da sie bei ihrem letzten Besuch in Hamburg einen Lipliner (Probierstift) gestohlen hätte.

Sie könne aber jetzt abgeholt werden. Wenn niemand Zeit hätte, könnte auch ein Kollege Ronja zurück zur Schule fahren. Sie dürfe auch jederzeit für einen Besuch wiederkommen.

Ein Lehrer erklärte sich bereit Ronja abzuholen und so konnten wir verhindern, dass Ronja in einem Polizeiauto zurück zur Schule gebracht wurde 🙂 Das wäre ein komisches Bild gewesen.